Bestellen Sie für weitere 20,00€ und Sie erhalten die Bestellung versandkostenfrei.

Bettwanzen bekämpfen


Bettwanzen bekämpfen - so geht's

Der Befall mit Bettwanzen wird meistens erst dann bemerkt, wenn die Bewohner der Räume durch Bisse geplagt werden. Um sicher festzustellen, dass es sich tatsächlich um diese Art von Insekten handelt, bieten wir beispielsweise Bettwanzenmonitore und Bettwanzenfallen an. Letztendlich lassen sich verschiedene Schädlingsbekämpfungsmittel wie Insektizide und spezielle Konzentrate zur Bettwanzenbekämpfung einsetzen.

Nachhaltige Bettwanzenbekämpfung

Produkte, die der Fachhandel zur Bettwanzenbekämpfung bereithält, sind von professioneller Qualität. So können beispielsweise Bettwanzenfallen den Befall der Blutsauger nachweisen. Falls sich hierin keine Bettwanzen finden, können Sie beruhigt sein, denn der Verdacht wird entkräftet. Im Fachhandel können Sie zudem verlässliche Schädlingsbekämpfungsmittel wie ein Allround-Insektenspray kaufen. Manche der Mittel zur Bettwanzenbekämpfung entziehen den Schädlingen die Feuchtigkeit, sodass die Insekten austrocknen. In unserem Shop finden Sie das Nattaro Safe Bettwanzen-Tape.

Bettwanzen bekämpfen - verwenden Sie unterschiedliche Mittel 

Bettwanzen sind wohl mit die lästigsten Insekten beziehungsweise Blutsauger. Durch ihre äußerst kleine Größe sowie der Tatsache, dass diese Insekten lediglich bei Dunkelheit sichtbar werden, lassen sich Bettwanzen schwer ausfindig machen.

Da Bettwanzen pro Tag etwa 15 Eier legen können, verbreiten sich die Insekten sehr schnell. Um Bettwanzen zu bekämpfen ist meistens ein professioneller Schädlingsbekämpfer nötig. Zur Bettwanzenbekämpfung können Sie auf verschiedene Art vorgehen.

Beispielsweise mit einer klassischen Kontaktsprühmaßnahme, welche auf speziellen Insektiziden basiert. Diese Maßnahmen sind allerdings Profis im Bereich Schädlingsbekämpfung vorbehalten. Abhängig von den Rahmenbedingungen kann auch ein Heißluftverfahren bei der Bekämpfung von Bettwanzen zum Einsatz kommen.

Regelmäßige Kontrolle als Vorbeugung gegen Bettwanzen

Durch innovative Technologien ist es heutzutage möglich, dass Insektizide produziert werden, die auf ein bestimmtes Schadtier fokussiert sind. Diese hochwirksamen Produkte sind gerade bei der Bettwanzenbekämpfung essenziell, da die Bekämpfung der Schädlinge oft eine zeitintensive Angelegenheit ist. Denn die Eier der Bettwanzen können bei vorübergehender Ausrottung überleben. Durch die regelmäßige Kontrolle beispielsweise mit Bettwanzenfallen lassen sich bei Verdacht Bettwanzen nachweisen.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Bettwanzen bekämpfen

Kann man Bettwanzen selbst bekämpfen?

Bettwanzen selbst zu bekämpfen ist nur dann zielführend, wenn es sich um einen leichten und frühzeitig erkannten Befall handelt. Bei Bettwanzen ist grundsätzlich eine möglichst zeitnahe Bekämpfung wichtig – idealerweise aus professioneller Hand. Hier sind jedoch viele schwarze Schafe unterwegs. Vertrauen Sie nur Anbietern, die zunächst umfangreich beraten, einen preislichen Rahmen nennen und mit schriftlichen Verträgen arbeiten. Lassen Sie sich nicht auf selbsternannte Schädlingsbekämpfer ein, die Panikmache betreiben oder mit Pauschalen werben.

Mittel, um Bettwanzen selbst zu bekämpfen, gibt es nur wenige. Als hilfreich haben sich die folgenden Produkte erwiesen:

Kann man Bettwanzen mit Hausmitteln bekämpfen?

Bettwanzen mit Hausmitteln zu bekämpfen, ist in der Regel nicht von Erfolg gekrönt. Zumindest die Chance auf Erfolg haben Sie, wenn Sie eine Kombination aus Heißdampfgerät und Bettwanzenfallen aus unserem Shop anwenden. 

Welches Mittel eignet sich am besten, um Bettwanzen zu bekämpfen?

Die besten Erfolgschancen bei der Bekämpfung von Bettwanzen bieten klassische Kontaktsprühmaßnahmen mit dafür zugelassenen Produkten. Diese Maßnahmen sind allerdings Profis im Bereich Schädlingsbekämpfung vorbehalten. Abhängig von den Rahmenbedingungen kann auch ein Heißluftverfahren bei der Bekämpfung von Bettwanzen zum Einsatz kommen.

Woran erkenne ich einen Bettwanzenbefall?

Ein Bettwanzenbefall lässt sich anhand mehrerer Faktoren erkennen:

• Bettwanzenkot
Der Kot der Bettwanzen ist schwarz und befindet sich üblicherweise im Bett bzw. am Bettgestell. Er erinnert optisch an Tintenspritzer und verschmiert beim Wegputzen.

• Blut in der Bettwäsche
Vorsicht: Blut in der Bettzwäsche deutet nicht zwangsläufig auf Bettwanzen hin. Es könnte sich genauso gut um aufgekratzte Mückenstiche handeln.

• Häutungsrückstände
Bettwanzen häuten sich während ihres Lebenszyklus fünf mal. Handelt es sich um einen Bettwanzenbefall, so müssten Sie Häutungshüllen der Tierchen finden.

• Lebende Insekten
Bettwanzen halten sich in Ritzen, Fugen und am Lattenrost auf. Bei einem Befall müssten Sie die zwischen 4 und 8,5 Millimeter großen Tierchen dort finden.

Laien erkennen einen Bettwanzenbefall leider erst nach mehreren Wochen. Umso wichtiger ist es, im Verdachtsfall präventive Maßnahmen zu ergreifen. Um zuverlässig einen Befall festzustellen und schnell reagieren zu könne, eignet sich die Agrisense Bettwanzenfalle

Braucht es einen Profi, um Bettwanzen zu bekämpfen?

In der Regel ja. In Einzelfällen, unter der Voraussetzung, dass der Befall frühzeitig entdeckt wird, lassen sich Bettwanzen auch in Eigenregie bekämpfen. Diese Fälle stellen allerdings meist die Ausnahme dar und sind nur dann zielführend, wenn es sich um einen leichten und frühzeitig erkannten Befall von Bettwanzen handelt.

Kann man Bettwanzen mit einem Dampfreiniger bekämpfen?

Grundsätzlich ja. Ob die Bekämpfung der Bettwanzen erfolgreich ist, hängt aber von der Art des Dampfreinigers und der Schwere des Befalls ab. Das Problem dabei: Dampfreiniger arbeiten mit großer Hitze, die schnell zu Materialschäden führen können.

Wie kann ich einen Bettwanzenbefall vermeiden?

Unter Garantie vermeiden lässt sich ein Bettwanzenbefall leider nicht. Durch die Globalisierung sind die Bettwanzen inzwischen überall anzutreffen. Wenn Sie die folgenden Punkte beachten, reduzieren Sie aber zumindest die Wahrscheinlichkeit, das Bett mit ungebetenen Gästen zu teilen:

• Koffer und andere Gepäckstücke sollten auf Reisen nach dem Auspacken wieder direkt verschlossen werden

• Lagern Sie auf Reisen getragene Wäsche gesondert, etwa im Bad und in einem verschließbaren Wäschesack

• Waschen Sie Ihre Wäsche nach Reisen umgehend

• Bei einem Verdacht auf Einschleppung eignet sich zur Kontrolle unsere Bettwanzenfalle

Woher kommen Bettwanzen?

Durch die Globalisierung und den Tourismus kommen Bettwanzen von überall her. Die Verbreitung findet oftmals über getragene Kleidung statt. Schweiß enthält Buttersäure – und genau dieser Geruch zieht die Bettwanzen an. 

Wie schnell vermehren sich Bettwanzen?

Eine weibliche Bettwanze legt mehrere Eier pro Tag. In ihrem Lebenszyklus bringt sie es damit im Schnitt auf etwa 300 Eier. Die Vermehrung von Bettwanzen geht also rasend schnell vonstatten. Entsprechend wichtig ist eine frühzeitige Bekämpfung.

Was kostet es, Bettwanzen zu bekämpfen?

Die Kosten für die Bekämpfung von Bettwanzen hängen vom jeweiligen Anbieter ab. Seriöse Anbieter rechnen nach Zeit- und Materialaufwand oder vorheriger Angebotserstellung ab. Für die Erstbekämpfung von Bettwanzen entstehen hier je nach Gegebenheiten Kosten von mehreren hundert Euro.