Nur für kurze Zeit: Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!

Silberfische bekämpfen


Silberfische schnell und einfach bekämpfen

Die Natur wird gerne in Gut und Böse eingeteilt. Ein klassisches Beispiel dafür sind die ungefähr acht bis elf Millimeter großen Silberfische. Die flügellosen Insekten mit den charakteristischen Fühlern und dem silber glänzenden Körper fressen Hausstaubmilben und sind eigentlich nützliche Mitbewohner. Außerdem sind sie ein wichtiger Hinweis auf ein Feuchtigkeitsproblem und zeigen ein Risiko für Schimmelbildung an. Kommt es jedoch zu einem Massenbefall der an sich harmlosen Insekten, muss eine Silberfischbekämpfung mit einem adäquaten Schädlingsbekämpfungsmittel erfolgen, da sie Tapeten, Textilien, Bucheinbände, Leder, Zucker und Getreideprodukte fressen.

Sagen Sie den Silberfischen den Kampf an

Silberfische treten bevorzugt bei erhöhter Feuchtigkeit auf. Deshalb sind die scheuen und nachtaktiven Insekten vor allem in der Küche und im Bad anzutreffen. In Neubauten fühlen sie sich aufgrund der vorhandenen Baufeuchte richtig wohl und verschwinden meist wieder von selbst, sobald die Räume ausgetrocknet sind. In Altbauten dienen Abflüsse, Ritzen und Fugen den Silberfischchen als ideale Verstecke und Sie werden die Plagegeister ohne Bekämpfung nicht mehr los.

Anti-Silberfisch-Mittel online kaufen

Es gibt unterschiedliche Silberfischbekämpfungsmittel, mit denen Sie die lästigen Schädlinge bekämpfen können. Das Ungezieferspray eignet sich bestens zur Behandlung von Flächen und Ritzen, die stark von den Schädlingen frequentiert werden. Das Spray hat sowohl eine Sofortwirkung als auch eine ausgeprägte Langzeitwirkung. Nach der erfolgreichen Bekämpfung verschließen Sie Fugen und Ritzen, damit es zu keinem neuerlichen Silberfisch-Befall mehr kommen kann.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Silberfische bekämpfen

Mit welchen Hausmitteln lassen sich Silberfische bekämpfen?

Silberfische bekämpfen Sie am besten mit einem feuchten Baumwolllappen. Diesen platzieren in einem von Silberfischen befallenen Raum und bestreuen ihn mit geriebener Kartoffel – die enthaltene Stärke zieht die Tierchen an. Üblicherweise sammeln sich die Silberfische über Nacht unter dem Lappen. Am nächsten Morgen tragen Sie den Lappen mitsamt den Silberfischen nach draußen.
Dieses Hausmittel ist allerdings nur dann effektiv, wenn es sich um einen leichten Befall handelt. Bei schwerem Befall empfiehlt es sich, zunächst Sprays oder Fallen auszuprobieren. Bei ausbleibendem Erfolg sollten Sie einen Profi hinzuziehen.
Idealerweise lassen Sie es gar nicht erst so weit kommen. Regelmäßiges Lüften und Heizen sind hier geeignete Präventiv-Maßnahmen.

Woher kommen Silberfische?

Silberfische sind Ur-Insekten, die üblicherweise durch Kartonagen, Verpackungen mit der Post oder mit Ihren Einkäufen in die Wohnung beziehungsweise ins Haus gelangen. Das lässt sich auch kaum vermeiden. Interessanterweise schafft unsere moderne Bauweise das ideale Habitat für Silberfische: möglichst dichte Fenster, externe Lüftungen und Feuchtigkeit in der Wohnung.

Spray oder Falle: Womit lassen sich Silberfische am besten bekämpfen?

Die erfolgreichste Methode, Silberfische zu bekämpfen, ist die sogenannte Barrieresprühbehandlung. Dazu wird mit einem Spray möglichst lückenlos der Fußleisten- Rand-Wand-Bodenbereich mit einem ca. 20-30 Zentimeter breiten Sprühbelag versehen. Sobald dieser abgetrocknet ist, entsteht eine sogenannte insektizide Barriere. Wenn Schädlinge diese Barriere überqueren, nehmen Sie das Insektizid auf und werden dadurch unschädlich gemacht. Wichtig: Räume, die Sie einer Sprühbehandlung unterzogen haben, sollten vorübergehend nicht benutzt werden. Grundsätzlich hängt die beste Art der Bekämpfung auch von der Art und Weise ab, wie Sie den betroffenen Raum nutzen. Im Kinderzimmer beispielsweise empfiehlt es sich, auf Sprays zu verzichten und stattdessen Fallen oder Köderdosen einzusetzen.

Sollte ich einen Profi engagieren, um Silberfische zu bekämpfen?

Grundsätzlich ist von einem Silberfisch-Befall kein schwerer Schaden zu erwarten. Eine echte Wohlfühl-Atmosphäre begünstigen die kleinen Tierchen aber auch nicht unbedingt. Bevor Sie einen Profi engagieren, versuchen Sie es am besten mit unseren Sprays beziehungsweise Fallen und Köderdosen. Erfahrungsgemäß lassen sich damit beachtliche Erfolge erzielen.

Muss man Silberfische bekämpfen?

Silberfische sind keine Schädlinge, sondern „Lästlinge“. Das heißt Sie richten in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus keinen Schaden an, sind aber ein Störfaktor. Das Bekämpfen von Silberfischen ist eher eine Frage der Ästhetik.

Muss man Silberfische mit Chemie bekämpfen?

Es gibt verschiedene Methoden, Silberfische zu bekämpfen. Chemische Mittel sind hier nur ein möglicher Weg. Alternativ finden Sie in unserem Sortiment Köderdosen und Klebefallen – auch diese Methoden führen erfahrungsgemäß zum Erfolg.

Sind Silberfische schädlich?

Silberfische sind keine Bedrohung für den Menschen, wohl aber für sein Hab und Gut. Die Tierchen ernähren sich in erster Linie von stärkehaltigen Dingen. Damit sind beispielsweise Bücher, Tapeten und Bilder gefährdet.

Was fressen Silberfische?

Silberfische lieben Stärke. Sie fressen alles, was diese organische Verbindung enthält. Dazu zählen etwa Bücher und Tapeten aber auch stärkehaltige Lebensmittel, wie z.B. Zucker, daher waren Silberfische in der Vergangenheit auch unter dem Namen „Zuckergast“ bekannt.

Wo leben Silberfische?

Silberfische mögen es warm und feucht. Präferierte Zimmer sind damit vor allem die Küche und das Badezimmer. Dort verstecken Sie sich meist hinter Schränken, in Estrichfugen, hinter Bildern oder hinter Leisten.

Wie schnell vermehren sich Silberfische?

Wie schnell sich Silberfische vermehren, hängt in erster Linie von den äußeren Bedingungen in Ihrem jeweiligen Habitat ab. Um sich schnell zu vermehren, benötigen Silberfische perfekte Lebensbedingungen, also Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad sowie eine Luftfeuchtigkeit zwischen 80 und 90 Prozent. Unter diesen Voraussetzungen schlüpfen Larven bereits nach etwa 30 Tagen. Umso wichtiger ist es, Silberfische frühzeitig zu bekämpfen.