Nur für kurze Zeit: Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!

Schaben & Kakerlaken bekämpfen


Schaben & Kakerlaken sicher und effektiv bekämpfen

Kakerlaken beziehungsweise Schaben sind Schädlinge, die ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen. Schaben vermehren sich rasch und können Krankheiten übertragen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie bei Befall Ihrer Räume möglichst schnell reagieren und professionelle Schädlingsbekämpfungsmittel zur Schabenbekämpfung einsetzen.

Kakerlakenbekämpfung geschickt organisieren

Die Schädlinge suchen sich bevorzugt kleine Ritzen oder Spalten und können sich daher auch in Räumen ausbreiten, die gepflegt und sauber sind. Zum Überleben benötigen Schaben keine spezielle Nahrung und ernähren sich daher auch von ausgefallenen Haaren, Essenskrümeln und selbst Fettresten, die sich beispielsweise in Ritzen von Küchenspülen oder unterhalb des Herdes befinden. Wichtig ist für Kakerlaken nur, dass ein entsprechendes Klima im Raum herrscht. Zur Schabenbekämpfung lassen sich unterschiedliche Schädlingsbekämpfungsmittel einsetzen, die im Fachhandel zur Verfügung stehen.

Können Schaben gefährlich werden?

Jeder noch so geringe Befall mit Schaben / Kakerlaken bedeutet für die Bewohner ein gewisses Gesundheitsrisiko. Durch die Schädlinge können Schimmelsporen und Salmonellen übertragen werden, wodurch sich die Gefahr für Magen-Darm-Infektionen erhöht. Die Ausscheidungen von Kakerlaken können unter anderem Allergien auslösen und Lebensmittel generell und speziell durch Anfraß ungenießbar machen.

Wie finden Kakerlaken den Weg ins Haus?

Kakerlaken zieht es nicht durch fehlende Hygiene in Wohnungen und Häuser. Die Insekten werden normalerweise durch Verpackungen von Lebensmitteln, im Urlaubsgepäck oder durch gebrauchte Küchengeräte eingeschleppt. Des Weiteren finden Kakerlaken ihren Weg in Häuser/Wohnungen, wenn in der Nähe Restaurants oder Lebensmittelfabriken ihren Standort haben.

Wie funktioniert effektive Schabenbekämpfung?

Wichtig ist, dass der Befallsherd vorerst lokalisiert wird. Danach muss festgestellt werden, wo groß die Population der Kakerlaken ist. Aufgrund dieser Erkenntnisse können Sie die richtigen Schädlingsbekämpfungsmittel im Handel auswählen oder online kaufen. Ein großflächiger Einsatz von Vernichtungsmitteln ist oft nicht notwendig, da bereits gezielt aufgestellte Köderdosen in Verbindung mit speziellen Gelen drumherum für eine starke Minimierung der Kakerlaken sorgen. Die Gele können Sie auch in unmittelbarer Nähe der Schlupfwinkel zur Kakerlakenbekämpfung verteilen.

Danach wird der Erfolg kontrolliert. Je nach Schabenart schlüpfen die sogenannten Nymphen nach drei bis zwölf Wochen. Mit neu ausgelegten Klebefallen können Sie überprüfen, ob sämtliche Schaben verschwunden sind. Falls nicht, beginnt die Schädlingsbekämpfung erneut, da sich wenige Überlebende rasant vermehren.